Früchte & Gemüse: Tiefgekühlt vs. Frisch

Was ist besser, frisches oder gefrorenes Obst und Gemüse? Zuerst ist es einfach, zu sehen, warum frische Lebensmittel am sinnvollsten sind, aber was, wenn Sie eine bestimmte Zutat wünschen, die außerhalb der Saison oder schwer zu finden ist, wo Sie leben? Während das Essen lokal und in der Jahreszeit ist ideal von einem Ernährungs- und Kostenstandpunkt, gibt es Zeiten, in denen Sie einfach etwas wünschen, das aus Jahreszeit heraus ist, wie Beeren in Ihrem Morgen Smoothie.

Wenn die Produkte außerhalb der Saison sind, kann die Wahl von Tiefkühlkost bedeuten, dass Sie mehr Nährstoffe aus Ihren Früchten erhalten als frisch. Zu den Elementen, die den Nährstoffgehalt in der Produktion senken können, gehören unter anderem:
Zeit seit der Ernte

 

Einwirkung von Wärme, Licht oder Sauerstoff

Da tiefgefrorene Früchte und Gemüse innerhalb von Stunden nach der Ernte eingefroren werden und dann sehr kalt und vor Licht und Sauerstoff geschützt aufbewahrt werden, kann der Gefrierprozess wertvolle Nährstoffe binden.

Wenn wir gefrorene Bio-Wildheidelbeeren aus Maine mit frischen Bio-Heidelbeeren vergleichen, die von Chile bis nach Boston reisen, dann sind die gefrorenen Beeren nicht nur lokal und nährstoffreicher, sondern auch etwa ein Drittel des Preises! Wussten Sie, dass ein in den Vereinigten Staaten angebautes Obst oder Gemüse durchschnittlich 1.500-1.800 Meilen von der Erntezeit bis zur Ankunft auf dem Teller zurücklegt?

Hier finden Sie Tipps, wie Sie die besten tiefgefrorenen Früchte und Gemüse auswählen können:
Suchen Sie nach Produkten, die lose im Beutel und noch in einzelnen Stücken sind, nicht nach einem festen Stück.
Wählen Sie Gemüse und Früchte ohne Soßen oder Zusatzstoffe.
Kontrollieren Sie das Verfallsdatum auf der Verpackung.

Tiefgefrorene Früchte eignen sich hervorragend für Smoothies. Sie fügen Dicke und Eis mit dem Vorteil von Antioxidantien, Vitaminen und anderen Phytonährstoffen hinzu. Hier ist eines meiner Lieblingsrezepte für morgendliche Smoothie-Rezepte:

Inhaltsstoffe
1 Tasse tiefgefrorene Bio-Beeren – Ich verwende gerne eine Kombination aus Heidelbeeren, Erdbeeren und Brombeeren.
1 Banane
12 oz Kokosnusswasser oder hausgemachte Mandelmilch
1 EL Chiasamen
1 Handvoll Spinat oder Grünkohl
Erbsenproteinpulver (optional)

Drehen Sie sich hoch und genießen Sie!

Sie können auch feststellen, dass Ihr Sommergarten viele leckere Gemüse und Früchte hervorgebracht hat, die Sie für die Nebensaison aufbewahren möchten. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung des Eating Well Magazins zeigt, wie einfach es ist, frische Früchte und Gemüse im Sommer zu sparen.

Sind hier mehr Spitzen für das Erhalten der meisten Frische aus Ihrem Obst und Gemüse heraus und Ideen für, wie man sie speichert.

Tiefgefrorene Früchte und Gemüse eignen sich auch hervorragend zum Entsaften. Lassen Sie sie einfach erst auftauen und dann den Saft, wie Sie ihn mit frischem Obst und Gemüse genießen würden. Dies kann helfen, Ihre Reboot-Kosten niedrig zu halten und den Regenbogen der Pflanzennahrung, die Sie einschließen können, zu erweitern.

Fügen Sie gefrorene Früchte oder Gemüse während des Neustarts hinzu? Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören!

Kann Juicing Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren?

Entsaften ist ein einfacher Weg, um viele Nährstoffe zu konsumieren, ohne ganze Früchte und Gemüse essen zu müssen. Viele Leute behaupten, dass es ein hilfreiches Werkzeug zur Gewichtsabnahme ist.

Die Entsaftung Diät Trend hat sich in der Popularität im Laufe der Jahre, aber seine Wirksamkeit ist umstritten.

Dieser Artikel wird untersuchen, ob Entsaftung wirklich helfen kann, Gewicht zu verlieren.

Was ist Entsaftung?

Entsaftung ist der Prozess der Extraktion der Flüssigkeit aus Obst und Gemüse, während die Feststoffe entfernt werden. Dies kann von Hand oder mit einem motorbetriebenen Entsafter geschehen.

Der Saft aus Obst und Gemüse enthält keine Schale, Samen oder Fruchtfleisch. Es enthält einige Nährstoffe und Antioxidantien, aber ohne die wohltuende Ballaststoffe von ganzen Früchten und Gemüse.

Manche Menschen verwenden die Entsaftung als sogenannte „Detox“-Methode. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Studien, die zeigen, dass das Ersetzen von fester Nahrung durch Saft den Körper entgiften wird.

Ihr Körper ist in der Lage, Giftstoffe selbstständig durch Leber und Nieren loszuwerden, so dass die Verwendung von Saft als Entgiftungsbehandlung völlig unnötig ist.

Die Menschen verwenden Säfte auch als Nahrungsergänzungsmittel und zum Abnehmen. Keiner dieser Verwendungen wird durch Forschung unterstützt, aber viele Leute behaupten, dass sie arbeiten.

Im Allgemeinen enthalten Saftrezepte Obst und Gemüse. Viele enthalten auch Gewürze wie Kurkuma und Ingwer.

BOTTOM LINE:
Beim Entsaften wird die Flüssigkeit aus Obst und Gemüse extrahiert. Die Menschen trinken diesen Saft, um ihren Körper zu „entgiften“, ihre Ernährung mit Nährstoffen zu versorgen und Gewicht zu verlieren.

Saft-Diäten

Es gibt mehrere Arten von Saft Diäten zur Verfügung. Die häufigste Art ist ein Saft schnell, in dem die Menschen ersetzen ihre Mahlzeiten mit saftigen Obst und Gemüse.

Der Punkt ist, Gewicht zu verlieren, indem man auf feste Nahrung verzichtet, während man immer noch eine beträchtliche Menge an Nährstoffen aus dem Saft zu sich nimmt.

Im Allgemeinen sind die Diäten sehr kalorienarm.

Einige Leute tun Saft fastet für gerade einige Tage, während andere auf sie für Wochen auf einmal gehen.

Leider ist die Wirksamkeit der Saftdiäten nicht gut studiert, aber viele Leute behaupten, dass sie einen schnellen Gewichtsverlust produzieren.

BOTTOM LINE:
Die häufigste Saft-Diät ist ein Saft schnell, in dem die Menschen konsumieren Saft anstelle von festen Lebensmitteln in dem Bemühen, Gewicht zu verlieren.

Entsaftung kann die Kalorienaufnahme deutlich reduzieren

Um Gewicht zu verlieren, müssen Sie ein Kaloriendefizit aufrechterhalten, was bedeutet, dass Sie weniger Kalorien verbrauchen, als Sie verbrennen (1, 2, 3).

Die meisten Saftdiäten haben keine feste Nahrung und bestehen aus ca. 600-1.000 Kalorien pro Tag. Dies führt zu einem großen Kaloriendefizit für viele Menschen, so dass Saftdiäten oft zu Gewichtsverlust führen, zumindest kurzfristig.

Je weniger Kalorien Sie mit einer Saftdiät zu sich nehmen, desto schneller werden Sie abnehmen.

Jedoch sobald Ihr Kalorieneinlaß zurück zu Normal nach der Saftdiät geht, gewinnen Sie wahrscheinlich etwas von dem Gewicht, wenn nicht alle zurück.

BOTTOM LINE:
Saftdiäten neigen dazu, kalorienarm zu sein, und das daraus resultierende Kaloriendefizit kann zu einem schnellen Gewichtsverlust führen.

Entsaftungsdiäten und Fülle

Da Saft-nur Diäten feste Nahrungsmittel ermangeln, konnten Sie dich finden, hungriger als üblich zu glauben, wenn Sie dieser Art der Regierung folgen.

Der Grund dafür ist, dass flüssige Mahlzeiten weniger sättigend sind als feste Lebensmittel, besonders wenn sie reich an Kohlenhydraten sind. Dieser Effekt wurde durch mehrere Studien bestätigt (4, 5).

In einer Studie erhielten 20 normalgewichtige Erwachsene und 20 übergewichtige Erwachsene jeweils 300 Kalorien im Wert von Apfel, Apfelmus oder Apfelsaft zu einer Mahlzeit oder als Snack (6).

Diejenigen, die den Apfelsaft tranken, waren weniger voll als diejenigen, die die feste Nahrung aßen. Sie sind auch früher wieder hungrig geworden als die anderen.

Feste Lebensmittel sind sättigender, weil sie Ballaststoffe und Proteine enthalten, beides wichtige Nährstoffe mit appetitmindernden Eigenschaften.

Ballaststoffe haben die Fähigkeit, den Appetit zu reduzieren, weil sie die Magenentleerung verlangsamen und die Verdauungszeit erhöhen können (7, 8).

Unterdessen erhöht Protein die Niveaus der Hormone, die Fülle signalisieren, die für die Appetitregulierung wesentlich sind (9).

Einzelpersonen, die ausreichende Mengen an Ballaststoffen und Proteinen konsumieren, neigen dazu, weniger zu essen und weniger zu wiegen als diejenigen, die dies nicht tun (10, 11, 12, 13).

Der Entsaftungsprozess eliminiert Ballaststoffe aus Obst und Gemüse. Auch diese Quellen sind von Natur aus eiweißarm. Folglich können Saftdiäten Sie möglicherweise nicht oben füllen und, aus diesem Grund, können sie schwierig sein, zu stützen.

20 Wege zur Verwendung von Restsaftpulpe

Reduzieren Sie Speiseabfälle und kreieren Sie mit diesen Ideen für die Verwendung von faserreichem Zellstoff etwas ebenso Köstliches.

Eine der Fragen, die mir beim Entsaften am häufigsten gestellt werden, lautet: „Was kann ich mit dem Fruchtfleisch machen? Unzählige Dinge! Lesen Sie weiter für 20 meiner bevorzugten Anwendungen für Restsaftpulpe – und lassen Sie sich inspirieren, um Ihre Speisereste zu reduzieren und gesunde Ballaststoffe fantastisch zu nutzen.

1. Mischen Sie das Fruchtfleisch zu einem Smoothie, um die Faser hinzuzufügen.
2. Fügen Sie zu einer Suppe hinzu, um die Faser- und Nährstoffdichte zu erhöhen.
3. Aus Fruchtfleisch werden gefrorene „Pulpsicles“ oder Fruchtfleisch-Eis hergestellt.
4. Machen Sie eine Gemüsebrühe, indem Sie das Fruchtfleisch mit Wasser, Kräutern und Gewürzen kochen und abseihen.
5. Machen Sie einen „Früchtetee“, indem Sie das Fruchtfleisch mit Wasser kochen, Gewürze wie Zimt oder Ingwer zugeben, abkühlen und abseihen.
6. Verwenden Sie Gemüsepulpe, um die Nährstoffdichte in Mac n‘ Cheese oder Nudelsauce zu erhöhen oder in eine Lasagne zu schichten.
7. Machen Sie fabelhafte Fruchtleder.
9. Verwendung in hausgemachten Veggie Burger oder Fritters. Zellstoff fügt Feuchtigkeit, Geschmack und Nährstoffe hinzu.
10. Mischen Sie Fruchtfleisch zu Backwaren wie Muffins, Kuchen, Brot, getrockneten oder gebackenen Keksen und Müsliriegel. Sellerie, Zwiebel, Karotte, Süßkartoffel, Spinat, Apfel und Beere funktionieren wunderbar.
11. Verwenden Sie Frucht- oder Gemüsebrei, um Pfannkuchen Geschmack, Textur und Feuchtigkeit hinzuzufügen.
12. Machen Sie dehydrierte Pulpcracker.
13. Verwenden Sie Zellstoff für rohe Pizzakruste.
14. Machen Sie Fruchtfleischmarmelade.
15. Ein Fruchtfleisch zerbröckeln lassen, indem man Fruchtfleisch mit Obst und Saft vermischt, reduziert und dann mit Hafer, Gewürzen, Nüssen oder Samen belegt.
16. Dehydrieren Sie und machen Sie eine Mischung aus rohen Nüssen, Samen und getrockneten Früchten.
17. Dehydrieren und wie Brotkrumen verwenden.
18. Verwenden Sie in DIY Hautpflege Rezepte wie Peelings, Masken und Seife.
19. Mischen Sie das Fruchtfleisch mit dem Futter Ihres Hundes oder machen Sie Hundeleckereien.
Wenn alles andere scheitert:
20. Füttern Sie es Ihren Hühnern, frieren Sie es in Eiswürfelschalen ein, um es später zu verwenden, oder kompostieren Sie es.

Welche Früchte kann man entsaften?

Saft ist gesund, aber leider nicht immer. Komisch zu hören, oder? Aber es ist Fakt. Auch wenn noch so viele Menschen den Saft aus dem Supermarkt gerne kaufen, so ist nicht jeder Saft auch ein gesundes Lebensmittel. Den Saft aus dem Supermarkt kann Zusatzstoffe enthalten, diese sind gar nicht so gesund. Dies aber merken die meisten Safttrinker erst, wenn sie zum ersten Mal einen wirklich selbst gepressten Saft trinken. Ein selbst gepresster Saft schmeckt ganz anders. Viel fruchtiger, viel gesünder und auch viel erfrischender. Manche Leute sprechen von einem AHA Effekt, der eintritt, wenn man den ersten frischen Saft trinkt. Wer das getan hat, möchte nie wieder den Saft aus dem Supermarkt für sich einsetzen. Frischer Saft ist gesünder als der aus dem Supermarkt. Hier wird oft mit Wasser verdünnt, was nicht gerade viele Vitamine bietet. Auch pulverisierte Früchte werden oft eingesetzt, was Kunden nicht wissen und doch auf so viele Vitamine verzichten müssen. Daher ist es gut, seinen eigenen Saft zu produzieren, frei von Zucker und anderen Zusätzen. Und immer mit dem Wissen darum, wie der Saft erzeugt wurde und was genau sich alles in dem Saft befindet.

Welche Früchte kann man entsaften?

Aber welche Früchte genau kann man eigentlich entsaften?

Diese Frage kommt nicht selten auf. Immer dann, wenn sich Käufer entscheiden, den eigenen Saft zu erstellen und einen Entsafter suchen, kommt es auch zu dieser Frage. Immerhin möchte man den Entsafter auch gleich für sich einsetzen. Im Grunde kann man fast jede Frucht in den Entsafter geben. Erdbeeren sind sehr lecker und machen sich als Saft sehr gut. Äpfel und Birnen können entsaftet werden, ebenso aber auch Pflaumen und Weintrauben. Orangen, Mandarinen, Kiwis und auch Mangos werden ebenso einen leckeren Saft ergeben. Bananen sollten vorab püriert werden, bevor man sie in den Entsafter gibt. Melonen und Zitrusfrüchte sollten natürlich von der Schale befreit werden, bevor man sie entsaftet. Im Grunde bietet sich für jede Jahreszeit die Möglichkeit, einen perfekten Saft zu zaubern. Pfirsiche, Nektarinen, Kirschen und anderes Steinobst kann in den Entsafter gegeben werden. Nicht vergessen bitte: Zuerst müssen die Steine entfernt werden und eventuell die Schale, wenn man diese nicht mag. Nicht nur Früchte muss man einsetzen, man kann diese auch gerne mit Gemüse mixen.

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Smoothie und Saft?

Ja, den gibt es. Und auch diese Frage ist ebenso angebracht, wie die Frage, welche Früchte man entsaften kann. Der Smoothie ist oft cremiger und kann mit Nüssen, mit Haferflocken und anderen Dingen erzeugt werden. Er hat einfach mehr Ballaststoffe als ein Saft. Und doch schmecken natürlich beide Varianten sehr lecker. Der Smoothie ist eher etwas für den Morgen, wo man mit Leinsamen oder Haferflocken, Obst und Gemüse, gesund in den Tag starten kann. Man wird satt sein und viel konzentrierter arbeiten können. Der Saft ist für den Tagesstart auch nicht verkehrt, aber dann auch bitte mit einem Frühstück, wie Vollkornbrot oder Joghurt und Müsli. Gesund eben und vor allem auch satt. Wer nicht satt ist, hat schlechte Laune und kann sich nicht seinen Aufgaben zu 100 Prozent widmen.

Kann der Entsafter auch gefrorene Früchte verarbeiten?

Früchte entsaftenNoch eine sehr gute und wichtige Frage. Der Dampfentsafter kann dies, denn durch den warmen Dampf werden die Früchte schnell auftauen. Hier geht auftauen und entsaften zusammen einher. Anders ist es bei den anderen Geräten. Hier sollten die Früchte auf jeden Fall aufgetaut werden, ansonsten hat der Nutzer unangenehme und gefrorene Stücke in seinem Saft. Die normalen Entsafter sind nicht zu stark in der Wärme, die bei der Arbeit entsteht, um das gefrorene Obst aufzutauen. Wer aber früh genug daran denkt, taut sein Obst einfach auf und macht sich etwas später einen perfekten Saft.

Gefrorene Früchte sind im Grunde nicht schlecht, denn im Sommer ist es oft so, dass man seine ganze Ernte nicht verarbeiten kann. In dem Fall werden die Früchte eingefroren. Oder aber die Nutzer von einem Entsafter können sich auch im Winter gefrorenes Obst kaufen, um einen leckeren und vitaminreichen Saft herzustellen. Obst aus der Dose wäre hier keine Alternative, denn dieses hat kaum Vitamine zu bieten.

Gibt es gute Rezepte für den Entsafter und passende Früchte?

Ja, diese gibt es natürlich. Sie sind auch gar nicht schwer zu finden, Im Grunde muss ein Kunde sich nur bei Rezeptbüchern für Saft umschauen und wird schnell gute Bücher für sich finden können. Bücher haben den Vorteil, dass man sie immer zur Hand nehmen kann, mit Lesezeichen leckere Rezepte markieren kann und diese schnell umsetzen kann. Aber ebenso können sich Entsafter Nutzer im Internet auf Kochportalen umschauen. Diese sprießen derzeit aus dem Boden und mit ein wenig Geduld und Recherche findet man das eine oder andere Portal, auf dem man wunderbare Saftrezepte ausfindig machen kann. Natürlich kann man sich auch bei Freunden informieren, ob diese ein gutes Rezept für Saft haben. Man wird staunen, wie viele Leute Rezepte online gestellt haben, mit denen man etwas anfangen kann.

Kurz zusammengefasst

Sehr viele Früchte können für den Entsafter eingesetzt werden. Je nach Frucht muss diese aber vorher entkernt werden und eventuelle die Schale entfernt werden. Viele Früchte schmecken auch mit Gemüse sehr lecker. Die Karotte, der Apfel und die Zitrone bringen einen sehr guten Saft zutage. Ebenso kann einem aber auch die Melone mit ein wenig Sellerie schmecken. Geschmäcker sind zum Glück sehr verschieden, daher macht das Experimentieren oft auch viel Freude. Wer gerne selbst schaut, welches Rezept perfekt ist, sollte sich die Zutaten immer gut merken, am besten notieren, somit hat man das Rezept immer zur Hand, wenn der Saft schmeckt. Gefrorene Früchte sind ideal für den Entsafter, wenn man diese vorab aufgetaut hat. So muss niemand im Winter auf einen frischen und gesunden Saft verzichten. Selbst Kinder und Erwachsene, die sonst Obst und Gemüse nicht so gerne mögen, lieben einen guten Saft, den man selbst herstellt. Vitamine zu sich zu nehmen, ist somit gar nicht so schwer, wie man sich dieses denkt.

Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation

Entsafter sind die idealen Geräte, um wohlschmeckend und individuelle Fruchtsäfte herzustellen. Der besondere Vorteil dieser ist, das der Entsafter die optimale Voraussetzung für einen Saft ohne künstliche Zusätze ist. Für ein schonendes Entsaften sorgt der Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation.

Produktdetails

Der Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation bietet eine besonders handliche Form. Die Hurom Entsafter HH 2. Generation bieten eine Höhe von 39,8 cm, eine Breite von 17.1 cm sowie eine Länge von 24.9 cm. Die Hurom Entsafter HG 2.Generation bieten eine Höhe von 41.8 cm eine Breite von 16 cm sowie eine Länge von 22.4 cm. Durch die kleinen Stellmaße können sie einen festen Platz auch in kleinen Küchen erhalten und bieten so eine tägliche Verwendbarkeit. Die Modelle aus beiden Reihen bieten einen 450 ml Saftspeicher, zusätzlich ein feines und ein grobes Sieb sowie einen zusätzlichen Saft- und Tresterbehälter. Zusätzlich enthalten sind zudem Reinigungsbürsten, natürlich eine ausführliche Anleitung sowie einen Trockenständer. Sie bieten ein hochwertiges Edelstahlgehäuse in den unterschiedlichsten Farben. Auf diese Weise können sie sich optimal in die vorhandene Kücheneinrichtung integrieren oder wahlweise auch als Eyecatcher einsetzen. Das verwendete Material bietet zudem eine hohe Robustheit und Langlebigkeit. So unterscheiden sich die Entsafter HH 2. Generation und die Entsafter HG 2. Generation lediglich durch ihre Formgebung sowie durch ihre Maße etwas voneinander.

Technische Details

Die Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation arbeiten mit nur 43 Umdrehungen pro Minute und auf diese Weise bieten sie die Möglichkeit des schonenden Entsaftens und der Erhaltung der zahlreichen Vitalstoffe des verwendeten Obst- oder Gemüse. Ausgestattet sind die Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation zudem mit einem manuellen Tresterregler, so dass die Möglichkeit von zwei Saftstufen pro Sieb gegeben werden können. Wird der Widerstand des Tresterregler erhöht, bekommt man einen dickflüssigeren Saft als bei der Nutzung eines geringeren Widerstandes. Die Herstellung des Saftes geschieht hier mit einer Pressschraube, so dass Säfte mit einer homogenen und weichen Konsistenz entstehen und so auch die Vitamine und Enzyme erhalten bleiben. Der Motor mit 150 Watt ist extrem leise und arbeitet dennoch sehr kraftvoll, so dass mit den Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation auch harte Gemüse wie Karotten, Äpfel oder Rote Bete verarbeitet werden können.

Gesunde und einfache Herstellung

Mit den Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation lassen sich Obst- und Gemüsesäfte in immer wieder neuer Zusammenstellung herstellen. Das verwendete Obst und Gemüse muss hierfür lediglich gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden. Mit den 43 Umdrehungen pro Minute wird während des Entsaftens nur sehr wenig Luft eingewirbelt. Die Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation eignen sich neben den herkömmlichen Obst- und Gemüsesorten, welche von Karotten über Äpfel, Birnen, Orangen, Kirschen, Ananas und Bananen gehen ebenso für die Verarbeitung von Weizengras bis hin zu Kräutern und den verschiedensten Blattgemüse.

Reinigung

Die Reinigung der Hurom Entsafter HH&HG 2. Generation gestaltet sich recht einfach und schnell. Wird nach dem Entsaftvorgang die obere Klappe geschlossen, so kann der Einfüllschacht problemlos mit warmen Wasser ausgespült werden. Hierfür lässt man das Gerät einige Zeit in Betrieb, damit sich auch die Fruchtreste in komplizierten Ecken problemlos lösen. Ist dies geschehen, so wird die Saftauslaufklappe geöffnet und das Wasser sowie die ausgespülten Fruchtreste können in den Auffangbehälter laufen.

Quellen:
http://www.saftland.com/entsafter/

 

Was ein Slow Juicer können sollte

Der Slow Juicer ist ein Entsafter, der über ein „Slow Squeezing System“ verfügt, was bedeutet, dass das Gerät nur wenige Umdrehungen benötigt, um das Obst oder Gemüse in Saft zu verwandeln. Beim Kauf eines Slow Juicers sollte nicht zum nächstbesten Gerät gegriffen werden, denn es gibt deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten, die darüber entscheiden, ob das Gerät langfristig benutzt werden kann. Zu den Kaufkriterien zählen neben der allgemeinen Handhabung auch der Kraftaufwand, die Leistung der Maschine und die Qualität des gewonnenen Saftes.

Ausreichendes Fassungsvermögen und praktische Schutzschicht

Neben Hauptgerät und der dazugehörigen Anleitung für Aufbau und Reinigung sind Slow Juicer üblicher Weise mit einem Saftauffangbehälter ausgestattet, der meist aus Kunststoff und bei hochwertigeren Geräten aus Glas besteht. Das Gehäusematerial der Hauptgeräte ist ebenfalls meist aus Kunststoff und in den höheren Preissegmenten aus Edelstahl gefertigt. Ergänzt sollte die Saftschale durch einen zusätzlichen Tresterbehälter werden, in welchen die Gemüse-und Obstreste gepresst und getrocknet abgeführt werden können, wodurch die anschliessende die Reinigung erheblich erleichtert wird, da der Slow Juicer nicht erst auseinander gebaut werden muss. Ebenso sollte der Slow Juicer mit Saft-und Tresterbehältern ausgestattet sein, die über ein ausreichendes Fassungsvermögen verfügen, denn größere Behälter sparen erheblich Arbeitszeit ein, da diese nicht ständig entleert oder umgefüllt werden müssen. Gute Slow Juicer verfügen zudem über eine angebrachte Schutzschicht, die verhindert, dass Spritzer während des Entsaftens austreten können und nicht daneben landen. Ein Slow Juicer mit einem Drei-Stufen-System bietet die Möglichkeit, jegliche Art von Gemüse und Obst zu pressen.

Schnelle Reinigungstechnik

Soll Obst oder Gemüse zu Saft verarbeitet werden, möchte man nichts von der Qualität des Pressgutes einbüßen müssen. Ein Slow Juicer erhält den Vitamin-und Mineralgehalt dank des integrierten Slow-Squeezing-Systems. Ein großer Vorteil von Slow Juicern ist der geringe Energieverbrauch. Verschliessbare Slow Juicer lassen sich leicht reinigen. Es lohnt sich, beim Kauf eines Slow Juicers darauf zu achten, dass das Gerät mit einer schnellen Reinigungstechnik ausgestattet ist, um den uneingeschränkten Genuss langfristig zu garantieren, denn ein Slow Juicer muss nach jedem Gebrauch gründlich gesäubert werden.

Praktische Features

Hochwertige Slow Juicer werden zusätzlich zu Saft- und Tresterbehälter mit einer Reinigungsbürste und einem Stopfstößel gegen Verstopfung des Gerätes angeboten. Besonders gute Modelle verfügen zusätzlich über eine Taste zum Rückwärtslauf im Falle von Verstopfung. Ein zusätzliches Auffangsieb, das auf dem Saftbehälter montiert wird, um die letzten Obststückchen aus dem Saft zu entfernen, bietet einen weiteren Vorteil, denn somit besteht die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob der Slow Juicer als reine Saftmaschine oder alternativ auch als Smoothie-Maker genutzt werden soll. Betreffend der Wattzahl sollte ein guter Slow Juicer eine Leistung zwischen 150 und maximal 400 Watt aufbringen, da, im Gegensatz zu anderen Küchengeräten, die langsamsten Slow Juicer die besten sind, da sie die auf Grund der schonenden Arbeitsweise die meisten Vitamine des Pressgutes erhalten.

Saft pressen Video

Hier stelle ich ein schönes Video vor, wie man Saft mit einem Entsafter auspresst und für sich selbst einen gesunden und einfachen Obstsaft herstellt.

Schaut mal rein, bald gibts mehr Berichte über Saftpressen und Entsafter Testberichte.